Generelle Informationen über Unkrautvlies

UnkrautvliesAls Gartenfreund wissen Sie: ohne regelmäßigen Einsatz sowie reichlich Arbeit verwildert die grüne Oase binnen kürzester Zeit. Mit naturnahem gärtnern hat dies kaum zu tun. Die Natur fragt in diesem Fall nicht nach den ästhetischen Kriterien. Unkräuter keimen wie wuchern, wie sie wollen. Haben sie sich erst einmal festgesetzt, wird es folgenschwer. Mit dem Unkrautvlies lässt sich das dauerhaft ebenso wie zielorientiert abwenden und der Arbeitsaufwand klar verringern.

Wie wirkt Unkrautvlies?

Das Unkrautvlies ist ein echter Allrounder, der in jedem Gartenbereich verwendet werden kann. Ob in dem Gemüse- oder Blumenbeet, auf Zierrabatten oder unter Wegen sowie Hecken, allerorts ist es nützlich. Einmal verlegt, erspart es Ihnen über Jahre das lästige Jäten. Erzielt wird der erfreuliche Effekt durch eine spezielle Eigenschaft seines Gewebes: Er verhindert das Durchdringen des Sonnenlichtes und im Zuge dessen die Fotosynthese, die jede Pflanze für das Wachstum braucht. Zur gleichen Zeit hat es eine Menge winzige Löcher, die es wasserdurchlässig machen und auf diese Weise ein Vertrocknen der Erde abwenden sowie eine herkömmliche Nährstoffaufnahme garantieren. Unkrautvlies gibt es in mehreren Stärken, die sich im Preis teilweise wesentlich unterscheiden.

Welches Unkrautvlies ist das passende?

Es empfiehlt sich dringend, ein Unkrautvlies immer nach dem Anwendungsbereich zu holen. Bloß auf diese Weise ist gewährleistet, dass es wahrhaftig die gewünschte Wirkung zeigt. Schauen Sie aus diesem Grund nicht nur auf den Preis, sondern in erster Linie auf die Stärke des Materials, welche auf der Verpackung vermerkt ist. Größere Mengen lassen sich ebenfalls unmittelbar bei dem Produzent beziehungsweise in dem Spezialshop als Meterware bestellen. Für Nutzgärten sowie Ziergärten sowie Kiesbeete empfiehlt sich ein Material von 80 g/m². 120 g/m² sollten es schon in Steingärten sein, genauso auf Wegen und an Hängen ist diese Stärke ratsam. Unkrautvlies von 150 g/m² ist eine wahre Profi-Qualität. Der wirtschaftliche Einsatz wird aber durch einen verlässlichen Erfolg mehr als belohnt. Bei dieser Stärke kommt zusätzlich als Plus dazu, dass die Folie mit Erdankern fixiert werden ebenso wie dadurch auf keinen Fall verrutschen kann.

Wie wird Unkrautvlies verlegt?

Sie haben zwei Möglichkeiten zu der Wahl: großflächig im Beet beziehungsweise gezielt in kleinen Bereichen. Bei der Verlegung im Beet wird die komplette Fläche zuerst sorgfältig von Unkräutern sowie allem Wurzelwerk gesäubert. Darauffolgend breiten Sie die Folie aus und schneiden sie großzügig zu. Achten Sie bitte darauf, dass keine unbedeckten Rändern verbleiben, da da sonst mit hundertprozentiger Sicherheit das Unkraut abermals wachsen wird. Immer soll das Vlies mit Erde, Mulch oder Kies bedeckt werden. Das gibt dem Unkrautvlies den erforderlichen Halt und verstärkt darüber hinaus seinen Effekt. Eine weitere Möglichkeit ist, Pflanzen gezielt zu schützen. In diesem Fall schneiden Sie Löcher in die verlegte Folie, in die hinterher zum Beispiel Tomatenpflanzen beziehungsweise frei stehende Stauden eingesetzt werden.