Beckenrandsteine die passende Poolumrandung

Zu einem Swimmingpool im eigenen Garten möchten viele auch eine passende Poolumrandung. Die Lösung ist beispielsweise Beckenrandsteine aus Naturstein. Durch die Unterschiede in Schenkung, Schattierung und Körnung stellen sämtliche Natursteine ein Unikat dar und heben sich entsprechend voneinander ab. Im folgenden Artikel gehen wir auf die Vorteile der Beckenrandsteine aus Naturstein ein, welche Arten es gibt und was bei der Pflege zu beachten ist.

Vorteile

beckenrandsteineWenn es um Poolumrandungen geht, bieten Natursteine viele Vorteile. Als Erstes spenden diese dem Schwimmbecken eine hohe Sicherheit. Vor allem bei Beckenrandsteinen ist es erforderlich, dass diese rutschhemmend wirken. Dafür werden Beläge nach dieser DIN 51130 in die entsprechenden Rutschfestigkeitsklassen R9 bis R13 eingeteilt. Selbst bei nassen Füßen und Wasser sind Natursteine immer noch rutschfest und trittsicher. Zum anderen verringert das Einsetzen der Natursteine als Beckenrandsteine die Verschmutzung des Swimmingpools. Um diese Platten im Garten zu verwenden, muss beachtet werden, dass sie frostbeständig sind, damit diese im ersten Winter keineswegs brechen. Zudem haben sie gegen alle Witterungseinflüsse widerstandsfähig zu sein. Ein anderer Grund, sich für Natursteine als Beckenrandsteine zu entscheiden, ist selbstverständlich das Aussehen. Bei dieser Vielfalt der Arten sowie Farben gibt es für alle Gärten die ideale Anpassung.

Empfohlene Natursteinarten

Als ideale und lang anhaltende Beckenrandsteine eignen sich die Natursteine Travertin, Sandstein, Dolomit und Muschelkalk. Travertin bildet sich an kalkreichen und heißen Süßwasser-Quellen im thüringischen Unstruttal. Es hat oft eine graue, gelbe, weiße, beige bis braune Färbung. Zudem hat es längliche Öffnungen, welche sich durch das vollständige Sediment ziehen. Aufgrund der Poren kann dieses Gestein hervorragend Wärme speichern. Damit bleiben in den Sommertagen die Steine warm, wenn entsprechend die Sonne hierauf scheint. Zu den Sedimentgesteinen gehört auch Dolomit, der auch für Beckenrandsteine gewählt werden kann. Dolomit bildet sich sekundär durch das Umwandeln von kalkhaltigen Gestein, wobei es zu der Dolomitisierung kommt. Es ist oft grau, rosa oder weiß. Durch das Ablagern von gasförmigen und flüssigen Teilchen entsteht Muschelkalk. Dieser kann in hellen Farbtönen von gelb-grau, braun und grau auftreten. Sandstein ist weich, da er durch Zementation und natürliche Ablagerungsprozesse entsteht. Die passende Unterart des Sandsteins für den Außenbereich ist dabei Friedewalder, welche sich wegen ihrer hohen Verwitterungsbeständigkeit sehr gut eignet. Sie ist oft in den Farben weiß, rot, braun, gelb oder grau erhältlich.

Pflege

Auch wenn Natursteine generell als pflegeleicht gelten, so sind doch bei den unterschiedlichen Arten der Natursteine als Beckenrandsteine ebenso verschiedene Dinge zu beachten. So sammelt sich bei Travertin in den Poren Schmutz. Damit das verhindert wird, füllt man die Löcher auf und schleift dann den Stein. Ideale Pflegemittel können beim normalen Reinigen Stück für Stück bewirken, dass sich bei diesem Naturstein ein natürlicher Schutz gegen Schmutz aufbaut. Wenn man für Beckenrandsteine Muschelkalk wählt, benutzt man am besten einen wachshaltigen Reiniger, damit er die Oberfläche erglänztund verdunkelt. Sandstein dagegen ist anfällig zur Vergrünung. Daher ist die regelmäßige Reinigung und Imprägnierung der Oberflächen sehr wichtig. Da alle Natursteine gegenüber Säure empfindlich sind, sollte man beim Einsetzen von Reinigungsmitteln stets auf deren Bestandteile achten.

 

Einen Badeanzug kaufen für den Sommer

Der Sommer steht fast vor der Tür und somit auch die Schwimmbad zeit. Da ist es kein Wunder, dass die Mehrheit der Frauen sich schon jetzt Gedanken um die neue Bademode macht, sei es weil die Teile vom letzten Sommer nicht mehr passen oder weil sie einfach nicht mehr gefallen. Und jedes Jahr stellt sich die gleichen Fragen: Soll ich einen Bikini oder einen Badeanzug kaufen? Welche Vor und Nachteile gibt es? Was passt besser zu mir? Und was ist in diesem Sommer der Trend? Man sieht also, es ist gar nicht so einfach die passende Bademode zu finden.Badeanzug kaufen

Welche Vorteile hat es sich einen Badeanzug zu kaufen?

Im Vergleich zum Bikini kann man mit einem Badeanzug ungeliebte Stellen Kaschieren und gleichzeitig gut aussehen. Badeanzüge gibt es ja heutzutage in allen möglichen Variationen, also nicht nur das klassische Stück Stoff, sondern auch Modelle mit Push-Up oder als Shaping-Wear. Somit kann Frau also doch noch etwas nachhelfen falls es mit der Bikinifigur dieses Jahr nicht ganz geklappt hat. Beim Bikini hingegen ist dies schon etwas schwieriger. Im Schwimmsport ist der Badeanzug jedoch auch heute noch konkurrenzlos und meist die erste Wahl. Und auch wenn es mittlerweile kein Problem mehr ist Haut zu zeigen, fühlen sich viele Frauen einfach wohler, wenn sie nicht ganz so viel preisgeben müssen, vor allem da viele mit ihrer Körpermitte nicht sonderlich zufrieden sind, auch wenn diese Unzufriedenheit völlig unbegründet ist. Aber einen Badeanzug zu kaufen ist nicht immer nur die Entscheidung sich zu verstecken, denn Badeanzüge können durchaus ein modisches Statement sein.

Liegt es heute noch im Trend sich einen Badeanzug zu kaufen?

Viele junge Frauen oder Mädchen denken bei dem Wort Badeanzug an „Oma-Mode“ und schrecken davor zurück sich einen Badeanzug zu kaufen. Dass Badeanzüge aber alles andere als überholt und langweilig sind, sieht man immer wieder in den neuesten Kollektionen. Denn ein Badeanzug muss nicht immer klassisch oder sportlich sein, sondern kann gerade durch Schnitt und Farben alle Blicke auf sich ziehen. Aber gerade die klassischen Modelle der 50er und 60er Jahre erfreuen sich in den letzten Jahren wieder großer Beliebtheit und sorgen eben durch ihr zeitloses Design für Aufsehen in Schwimmbädern und an Stränden. Eine weitere Variante des Badeanzugs ist auch der sehr beliebte Monokini, welcher eine Mischung aus Badeanzug und Bikini darstellt. Beim Monokini wird der Bikini durch raffinierte Details zum einem Badeanzug verbunden.Wer nicht auf den Zweiteiler verzichten, aber auch den Bauch bedecken möchte kann sich für einen Tankini entscheiden. Dieser sieht aus wie ein Badeanzug, jedoch sind Hose und Oberteil getrennt.

Es ist also immer eine gute Wahl sich einen Badeanzug zu kaufen.

Die Vorzüge der Gartenküchen an der Frischen Luft

Die Lebenslage kommt Ihnen sicherlich bekannt vor. Sie kochen zu Hause und die gesamte Wohnung duftet noch für Stunden nach geräuchertem Fisch, der angebrannten Milch beziehungsweise sonstigen unschönen Gerüchen. Einer außergewöhnlicher Trend, der immer vielmehr an Fahrt aufnimmt, sind Gartenküchen.Stets vielmehr Haus- sowie Gartenbesitzer realisieren sich den Wunsch vom Essen zubereiten unter freiem Himmel selber sowie richten sich an der frischen Luft so ein, um komplett einfach und ohne nachhaltigen Gestank Ihr Lieblingsgericht zu zaubern. Doch warum zieht dieser Trend in den vergangenen Jahren immer mehr an Fahrt auf? Es ist absolut nicht bloß die frische Luft, die der Wohlbefinden bei dem Zubereiten der Speisen zu Gute gelangt, vor allem dient die Kochinsel im Grünen der Erholung.

Gartenküchen

Das stressige Kochen in den eigenen vier Wänden passiert oft in Hektik sowie Eile, damit man es schwerlich genießt kann mal am Herd stehen zu vermögen, um ganz brandneue kulinarische Welten zu erkunden. Vor allem falls im Sommer welche Kinder im Gartenanlage spielen, ist es doch umso attraktiver, dies auch vor Ort miterleben zu vermögen, anstatt in der gewohnt stickigen Luft die Zeit zu verbringen. Sowie auch die Zeit zu zweit war so zu einem richtigen Erlebnis, denn ein Dinner im Garten durch Blick auf den Sternenhimmel ist doch weitaus aufregender als drinnen am vertrauten Esstisch.

Die Gartenküchen zum Selber erstellen

Längst existieren es unendliche Möglichkeiten sich die persönliche Küche im Garten nach Lust und Stimmung zusammen zu platzieren. Maßgeschneidert und entsprechend eigenen Vorlieben. Einige Grundkomponenten reichen, um sich die Gartenküchen so zu basteln, wie man es am liebsten kann. Vorhanden sein müssen lediglich ein Herd, ein Grill, ein Kühlschrank und eine Spüle. Sind diese Geräte verfügbar, so kann die Gestaltung Ihrer ganz persönlichen Outdoor-Küche starten. Ein weiterer Aspekt der absolut nicht unerwähnt verbleiben sollte ist, dass jeder natürlich zum Schutz vor Unwettern ebenfalls die Küche mit einer Bedachung ausgestattet mag und leicht an den Seiten offen lässt. Auf diese Weise sollen Diese nicht bei jedem schnell heranziehenden Regenschauer das Weite suchen und nach drinnen flüchten, sondern können bis zum Ende bequem weiterkochen.

Die Gartenküchen als wirklicher Hingucker

Neben Funktionsvielfalt, gesundheitlichen Vorzügen und dem Wohlstand einen Kochplatz im Freien zu besitzen ist die Gartenküchen natürlich auch ein wirklicher Hingucker, weil keine Koch Oase gleicht einer Anderen. Durch das Selbstgestalten mit stilvollen Kleinigkeiten kommt Ihr gewünschtes Design gleich zum Vorschein, ganz gleich ob asiatischer Stil mit Riesenwok oder doch eher charakteristisch amerikanisch mit überdimensionalem Grill. In diesem Fall sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Alles in allem kann man festhalten, dass die Gartenküchen zwar einerseits ein wirklicher Luxus ist, demgegenüber aber auch praktische Vorteile mit sich liefert. Das Kochen im Sonnenschein ist letzten Endes einfach ein Highlight im Vergleich zur Küche in den eigenen vier Wänden.

Gartenküchen: Weitere Informationen